Corona Krise: Mit gutem Beispiel voran

 Viele KFZ Autohäuser und Händler sind sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und gehen in der aktuellen Krise mit gutem Beispiel voran. So haben auch wir beschlossen verschiedene Hilfsaktionen zu starten. Damit möchten wir Kunden helfen, die Unterstützung in der Krise ebenfalls dringend nötig haben. Das Autohaus Trompeter schaffte es damit in einen sehr positiven Bericht der aktuellen Ausgabe des kfz-betrieb.

In dem Artikel von Viktoria Hahn heißt es unter anderem:

„Einen anderen Weg geht das VW-Autohaus Trompeter in Brambauer: Der Händler gewährt all denen, die von der Coronakrise besonders hart getroffen sind, 25 Prozent Nachlass auf Werkstattarbeiten. „Wir wollen mit der Aktion „Trompeter Economy Service Spezial“ diejenigen unterstützen, die aktuell gar keine oder besonders viel Arbeit haben und auf ihr Auto angewiesen sind“, sagt Geschäftsführer Christoph Haumann. Das seien unter anderem Mitarbeiter im Gesundheitswesen, Friseure, Kulturschaffende, Polizisten, Feuerwehrleute und Angestellte im Lebensmittel-Einzelhandel. Der Rabatt auf Wartungen, Verschleiß- und Instandsetzungsarbeiten gilt für VW-Pkw und -Nutzfahrzeuge, die älter als 4 Jahre sind. Darüber hinaus beteiligt sich Trompeter zusammen mit seinen Kooperationspartnern, dem Autohaus Selm und dem Autohaus Brümmer & Henkelmann in Werne, an der jüngsten Volkswagen-Corona-Aktion. Ausgewählte VW-Partner stellen eine Flotte von insgesamt 10.000 „Helferfahrzeugen“. Diese Autos sind ab sofort und solange der Vorrat reicht zu einem vergünstigten Tarif bei den Betrieben zu mieten.“

Wir freuen uns sehr, dass man unsere Aktionen so positiv bewertet und machen motiviert weiter.

Eurer Trompeter Team